For body:
BGF Angebot

Betrieb­liche Gesund­heits-Förderung (BGF)
gegen Fehl­belastung am Arbeits­platz:
Besser fühlen. Mehr leisten.

Betrieb­liche Gesund­heits-Förderung (BGF)
BGF verstehen wir als Leistungs­kompetenz

Es gibt nur zwei Zustände der körper­lichen Leistungs­fähigkeit:
Akzeptierter Abbau oder bewusstes Wachstum

Betrieb­liche Gesund­heits-Förderung:
4BAM nutzt das Paulsbad® Konzept

Wir setzen bei der betrieb­lichen Gesund­heits­förde­rung auf Bewegungs­konzepte, die sowohl bei Rücken- und Kopf­schmerzen als auch bei psychischen Belastungen nach­weis­lich helfen. Degene­rierte (abge­baute) Muskeln verur­sachen fast 100 % aller ortho­pädischen Probleme, die nicht durch einen Unfall bedingt sind. Wir sorgen dafür, dass viele dieser Muskeln wieder reakti­viert und dauer­haft aufgebaut werden.

Wer auf gezielten Aufbau verzichtet, hat sich schon mit dem körper­lichen und damit meistens auch dem kogni­tiven Abbau seiner Mitarbeiter abge­funden.

Bevor wir Belastungen durch „Aktive Pausen“ beseitigen, müssen wir die Arbeits­umgebungen auf physische und psycho­logische Bean­spruchungen analysieren.

Arbeits­platz- und Arbeits­prozess-Analyse

Wir analy­sieren und opti­mieren Arbeits­plätze und -prozesse zusammen mit den Mitarbeitern, sodass Verände­rungen auf keine Wider­stände treffen und leichter umge­setzt werden können.

Viele machen eine ergono­mische und gesund­heits­orientierte Arbeits­platz­analyse. Wir machen sie mit der Person am Arbeits­platz zusammen und mit dem Ziel der Gesund­heits­förderung.

Wir wissen, wann wir die ergo­no­mischen Regeln auch mal bewusst igno­rieren müssen, damit zukünftig der Arbeits­platz die Gesund­heit der Arbeits­person mehr fördert als fordert.

Zusätz­lich zum direkten Arbeits­platz analy­sieren wir die Arbeits­umgebung und direkte sowie indirekte Einflüsse auf den Arbeits­platz, die teil­weise maßgeb­lichen Einfluss auf die gesund­heit­lich belastende Arbeits­situa­tion haben können.

Analyse der physio­logischen und psycho­logischen Belastungen

Wir bieten gesund­heits­orientierte Arbeits­platz­analysen und Auswertungen, die durch nach­folgend beschriebene Umfragen gewonnen werden.

Im Bereich Arbeits­schutz empfehlen wir eine wissen­schaft­lich bewährte Gefähr­dungs­beur­teilung der psychi­schen Belastung durch den Standard-Frage­bogen des COPSOQ (Copen­hagen Psycho­social Question­naire).

Die Auswertung findet nach den Vorgaben der Gemein­samen Deutschen Arbeits­schutz­strate­gie (GDA) statt. Diese Analyse ist Bestand­teil der betrieb­lichen Gefähr­dungs­beur­teilung nach § 5ff ArbSchG. Anhand dieser Auswertung kann sehr gut eine IST-Analyse im Unter­nehmen erhoben werden, die anschließend für Gesund­heits­förderungs­programme als Maßstab genommen werden.

Zu einem Gesamt­konzept gehört es, über den gesetz­lichen Rahmen hinaus, Maßnahmen für die Gesund­heit der Mitarbeiter umzu­setzen. Dafür schlagen wir zusätz­lich die RHIA/VERA Unter­suchung (Regu­lations­behinderungen in der Arbeits­tätig­keit) zur Analyse psychi­scher Anforde­rungen und Belastungen am Arbeits­platz vor. Dabei geht es darum, die äußeren Arbeits­bedin­gungen zu erfassen, die als Belastungen wahr­genommen werden. Auch diese Ana­lyse gilt noch als eine Maßnahme des Arbeits­schutzes.

Damit aus der nicht mehr gesund­heits­gefähr­denden Arbeits­umgebung eine gesund­heits­fördernde Arbeits­umgebung wird, erachten wir den Ansatz der Saluto­gene­tischen Subjek­tiven Arbeits­analyse (SALSA) als besonders wichtig. Hier geht es um die Erhaltung der Gesund­heit und was dafür im Arbeits­kontext gemacht werden kann.

Aktive Pausen

Es gibt viele Lösungs­möglich­keiten für eine aktive Pause in Ihrem Unter­nehmen und alle steigern ihren Unter­nehmens­erfolg — aber nur, wenn auch Sie als Chef mitmachen!

Wie jede Veränderung in Unter­nehmen gilt: Entweder richtig machen oder sein lassen.

Unser Konzept zur betrieb­lichen Gesund­heits­förderung (BGF) ist aktuell von der Techniker Kranken­kasse als Präven­tions­maßnahme nach § 20 SGB V im Rahmen von „Aktiven Pausen“ anerkannt.

Damit ist das Paulsbad® Konzept im Rahmen „Aktiver­Pausen“ förderungs­fähig.

Das Paulsbad® Konzept überzeugt

Wir haben uns bei der betrieblichen Gesundheits­förderung auf Bewegungs­konzepte spezialisiert, die sowohl bei Rücken- und Kopfschmerzen wie auch bei psychischen Belastungen nachweislich eingesetzt werden können. Erste Ergebnisse können schon nach 3 Monaten nachgewiesen werden.

Wir haben ein Bewegungs­konzept entwickelt, welches von der Gesundheits­förderung bis zur sekundären Prävention eingesetzt werden kann. Dieses Konzept ist so aufgebaut, dass es schon mittelfristig Vorteile vor personalisierten indi­viduellen Trainings­konzepten haben kann.

  • Das Paulsbad® Konzept
  • Das Paulsbad® Konzept
  • Das Paulsbad® Konzept
  • Das Paulsbad® Konzept
  • Das Paulsbad® Konzept
  • Das Paulsbad® Konzept
  • Das Paulsbad® Konzept
  • Das Paulsbad® Konzept
  • Das Paulsbad® Konzept
  • Das Paulsbad® Konzept
  • Das Paulsbad® Konzept
    BETRIEBLICHE GESUNDHEITS-FÖRDERUNG (BGF):
    Faktoren des Paulsbad® Bewegungs­konzepts

    BGF-NUTZEN

    Mit dem Paulsbad® Konzept

    BGF-Umsetzung am Arbeits­platz

    Macht Spaß

    BGF im Einsatz

    Jeden Tag fit

    Bitte kontaktieren Sie uns      Telefon 05561 313325      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    4BAM For body and mind    |    Gerhard J. Mandalka    |    Ostertor 2    |    37574 Einbeck

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
    Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.